THOMAS ALBRECHT

a|2 design GmbH

ROBERT

„…Der Stuhl besteht nur aus drei Elementen, die jeweils doppelt auftreten: Zwei U-förmige Stahlrohre, die Füße und Armlehnen bilden, zwei Querstreben, zwei Preßholzschalen. Die Befestigung dieser Schalen am Gestell ist ein kleiner Kunststück. Der Sitz liegt auf der vorderen Querstrebe auf und ist mit ihr verschraubt. Hinten ragt er mit einer Zunge in einen Schlitz der Rückenlehne hinein, die ihrerseits an der hinteren Querstrebe verschraubt ist. So sitzt der Sitz fest und scheint doch zu schweben. Die eingefrästen Schlitze, die dem Stuhl noch mehr optische Leichtigkeit verleihen, erfüllen eine Funktion. Sie lassen Sitz und Rückenlehne leicht federn. Denn der Stuhl ist komfortabler, als er aussieht. Die Schlitze sind oberhalb der Querstrebe breiter: Nur hier, oberhalb des Nierenbeckens, federt die Rückenlehne….“ 

Quelle: Moderne Klassiker - Möbel die Geschichte machen. Gruner+Jahr, 1996

 

​

© Thomas Albrecht 2018